Kleine Sünde: Apfel-Zimtschnecken

Hallo ihr Lieben!

Was macht man nur an einem verregneten Sonntag Nachmittag, wenn man mal genug von Uni/Arbeit und anderen Verpflichtungen hat? Ich flüchte mich dann meist in die Küche. Egal ob Kochen oder Backen – ich kann wunderbar abschalten! Was für den einen die Gartenarbeit ist, ist für mich eben das Kochen – oder eben auch Backen. Grundsätzlich koche ich wesentlich häufiger, als das ich backe. Aber manchmal überkommt es mich. So auch letzten Sonntag passiert – zur Freude meiner Mitbewohner 😉

Die Inspiration kam, wie so oft, durch das Internet. Ich hatte letztens bei Lecker.de ein tolles Rezept für Zimtschnecken gesehen und es ist mir irgendwie nicht aus dem Kopf gegangen. So habe ich mich dazu entschlossen mich mal daran zu probieren.

Die Zutatenliste klang erstaunlich einfach und auch die Herstellung hörte sich nicht wie ein Hexenwerk an. Ich persönlich bin mit dem Ergebnis ganz zufrieden. Da ich noch einen älteren Apfel rumliegen hatte, habe ich mich dafür entschieden noch eine Variante mit Apfelstückchen zu machen, welche ich wesentlich besser und frischer fand, als die ohne. Wie das alles aussah, könnt ihr euch unten anschauen.

Fazit: Die Zimtschnecken waren sehr lecker! Einziges Manko: Bei mir waren sie etwas trocken. Sowohl die Variante mit Apfel als auch die ohne. Ich vermute, dass es an der Umluft lag und ich etwas zu wenig Butter und Zucker&Zimt genommen habe.

Hier für euch nun erstmal die Zutaten und die Zubereitung für die Variante mit Apfel:

Für den Teig:

  • 500 g Mehl
  • 1 Päckchen (7 g) Trockenhefe
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 200 ml
  • 1 Ei (Gr. M)
  • 5 EL Öl

Für die “Füllung”:

  • 75g Zucker
  • 1/2-1 TL Zimt
  • 150 g sehr weiche Butter
  • 3 kleine Äpfel

Zum Fertigstellen:

  • 1 EL Milch
  • 1 Eigelb
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • evtl. Frischhaltefolie
  • Backpapier

Schritt für Schritt

  1. Butter aus dem Kühlschrank nehmen.
  2. Zuerst müsst ihr den Hefeteig herstellen. Dafür mischt ihr das Mehl mit der Trockenhefe, dem Zucker und einer Prise Salz in einer ausreichend großen Schüssel.
  3. Dann erwärmt ihr die Milch, so dass sie lauwarm ist und gebt die Milch, 5 EL Öl und das Ei mit in die Schüssel.
  4. Alles mit einem Handrührgerät (mit Knethaken) vermengen. Bei mir sind dann ne Menge Krümel entstanden und ich habe einfach mit mit der Hand weitergemacht bis ich eine schöne feste Teigkugel hatte.
  5. Diese lasst ihr dann ca. 30-40 Minuten an einem recht warmen und windstillen Ort stehen. Deckt es am besten mit einem leicht feuchten & sauberen Tuch ab.
  6. Nach der Wartezeit sollte sich der Teig verdoppelt haben. Jetzt noch einmal kneten.
  7. Ihr nehmt jetzt eure Äpfel und schneidet sie in hauchdünne Spalten und stellt sie kurz beiseite.
  8. Nun legt ihr euer Backblech bereit und schaltet den Ofen auf 150°C (Umluft), sodass sich die Wärme gut verteilt.
  9. Ihr bestäubt eure saubere (!!!) Arbeitsplatte mit Mehl und rollt die Hälfte des Teiges darauf aus. Am besten Quadratisch, wenn ihr es hinbekommt.
  10. Alles mit 75gr Butter einschmieren und ausreichend Zimt & Zucker darauf streuen. (Ich fand es im Nachhinein nach den Angaben ein bisschen wenig, also nicht sparsam sein). Nun legt ihr den Teig mit Apfelstückchen aus. (Da ich nur einen Apfel hatte habe ich nur alle zwei Reihen eine Apfel-Reihe gemacht. Ich würde euch aber empfehlen den kompletten Teig auszulegen. Achtet auch darauf, dass ihr die Butter bis zum Rand geschmiert habt!
  11. Jetzt wird alles fest zusammengerollt.
  12. Dreht die Rolle nun mit dem Endstück nach unten. Wenn ihr das nicht macht, werden die einzelnen Schnecken während des Backens aufgehen. Leider ist mir das mit meiner Apfel-Fuhre passiert. (Könnt ihr auch unten sehen)
  13. Nun schneidet ihr die Rollen immer schräg durch und drückt mit dem Endstück eines Kochlöffels die Schnecken ein bisschen ein.
  14. Ab damit aufs Blech. Zu aller letzt bepinselt ihr die Schnecken mit einer Mischung aus 1 Eigelb & 1 EL Milch.
  15. Circa 20-30 Minuten bei 150°C Ober&Unterhitze (!!!) backen. Nicht bei Umluft, sonst werden sie trocken.
  16. Rausnehmen & mit Puderzucker bestäuben.
  17. Fertig & Schmecken lassen!

Ich freue mich auf eure Berichte, ob es geschmeckt hat und freue mich auch über neue Anregungen! 🙂

Alles Liebe und bis bald!

IMG_0005

Vorn: Zimtschnecken mit Apfelfüllung & dem Endstück oben
Hinten: pure Zimtschnecken mit dem Endstück unterhalb der Schnecken.

IMG_0010

Die besser schmeckenden Apfel-Zimtschnecken

IMG_0008

die “schöneren” Zimtschnecken

IMG_0009

Advertisements

2 thoughts on “Kleine Sünde: Apfel-Zimtschnecken

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s