“Zoodles” – zufällig vegan

Ich liebe Essen und ich liebe es neue Dinge in der Küche auszuprobieren, egal ob es Gerichte aus fernen Ländern sind oder neue Zutaten, Gewürze oder eben neue Gadgets für die Küche.

Im Moment hört man ja überall von “Gemüse-Spaghetti” – sei es in der veganen Küche, wie bei Attilla Hildmann’s Rezepten, oder in der Paleoküche. Die so genannten “zoodles” (Zucchini Noodles) sind der neue Trend. Und da ich in letzter Zeit überall davon gelesen habe, konnte ich nicht widerstehen und habe mir einen Spiralschneider von Gefu gekauft. Ohne Blödsinn Leute, ich bin echt begeistert! Die Bedienung ist herrlich einfach, denn man dreht das gewünschte Gemüse lediglich durch das Gerät und erhält tolle Spaghettiformen bei seinem Gemüse.

Nun schmecken diese aber roh nicht super gut – also habe ich eine abgewandelte Form der Zoodle-Bolognese von Attilla Hildman gemacht. Die Zutaten gibt es hier:

Für eine Person:

  • 2 Zucchinis (man braucht unbedingt zwei zum satt werden, ich hatte nur eine und habe danach noch einen Früchteshake getrunken, da der Hunger noch nicht gestillt war 😉 )
  • 1 kleine zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • etwas Öl, Pfeffer, Salz
  • (Feta, wer mag zum darüberstreuen am Schluss)

Für das Pesto, welches ich mir selbst im Mixer dazu gemacht habe:

  • getrocknete Tomaten (nach Belieben – ich habe mir gleich ein Gläschen Pesto gemacht und habe das ganze Glas getrocknete Tomaten verwendet)
  • Walnüsse (ungefähr so viele Walnusshälften wie getrocknete Tomaten)
  • Öl (Olivenöl & das Öl der getrockneten Tomaten)
  • Pfeffer, Salz

Zuerst schneidet ihr eure Zucchini und stellt sie beiseite. Dann schneidet ihr eure Zwiebel in kleine Stücke – genauso den Knoblauch und erhitzt diese in etwas Öl in einer antihaft-beschichteten Pfanne. Währenddessen das in der Pfanne vor sich hin schmort kümmert euch um das Pesto. Das geht ganz fix, denn ihr zerschneidet die getrockneten Tomaten grob und hackt auch die Nüsse grob – alles mit etwas Öl, Pfeffer und Salz in den Mixer geben und solange pürieren, bis es eine breiige Masse wird. (Ihr müsst ausreichend Öl nehmen, damit die Masse cremig wird. Nicht abschrecken lassen! Öl ist gesund und ihr löffelt das Pesto ja nun nicht roh, sondern esst es mit 0 Kohlenhydraten. Insofern braucht ihr hier kein schlechtes Gewissen zu haben 😉 )

Wenn euer Pesto fertig ist könnt ihr eure Zoodles in die Pfanne zum Knoblauch und den Zwiebeln schmeißen, mit etwas Pfeffer & Salz würzen und dann das Pesto unterrühren (gern kurz in der Pfanne, dass euch die Zoodles nicht zu schnell kalt werden, denn sie speichern die Hitze nicht so lang wie richtige Nudeln.

Ich persönlich fand die Zoodles mit dem Pesto wirklich lecker und herrlich einfach und schnell zuzubereiten. Eine tolle Alternative zu normalen Nudeln, da ich den geschmacklichen Unterschied gar nicht als so groß empfunden habe, wie ursprünglich gedacht. Lasst mich wissen, wie ihr es fandet und ob ihr euch mit Gemüsespaghetti anfreunden könnt, oder eher nicht 😉

In diesem Sinne: Guten Appetit und lasst es euch schmecken!

Alles Liebe 🙂

Advertisements

25 thoughts on ““Zoodles” – zufällig vegan

  1. Hiiilfe, ich merke schon wie mir die Finger kribbeln. Das klingt echt lecker und ich glaube ich brauche auch so ein Teil 🙂

    • Ja es ist echt cool und ich finde persönlich es lohnt sich! Ist zwar mit 17€ nicht ganz billig aber wenn man bedenkt wie viel manch andere Küchenutensilien kosten kann man das schon mal ausgeben 🙂

  2. Hört sich echt lecker an und wollte ich schon lange einmal probieren. Doch wie schneidest du die Zucchini am einfachsten? Davor bammelt es mir ein wenig 😉

      • Genau 🙂 Man dreht die Zucchini einfach dadurch. Im Inneren befinden sich sehr scharfe Klingen, die das Schneiden dann sozusagen für dich abnehmen.

      • Super Sache! Ich bin gleich gestern nach der Arbeit los um so einen Spiralschneider zu kaufen. Habe dann die Zoodles mit Tomatensauce gemacht und einen Nüsslisalat mit Chorizo, Champignons, Avocado und Cherrytomaten. War suuuuper lecker 🙂 Danke für die gute Idee

      • Cool! Ich freu mich riesig, dass ich dich so dafür begeistern konnte! Und deine Variante klingt auch toll! Wie fandest du den geschmacklichen Unterschied zu normalen Nudeln? Und wieviele Zucchinis hast du denn gebraucht zum satt werden? 😉

      • Geschmacklich habe ich den Unterschied schon ziemlich gemerkt, denn ich bin auch ein Pasta Liebhaber. Aber ich muss sagen, dass sie noch etwas bissfest waren uns somit auch toll zum essen. Mal was Neues und das werde ich bestimmt öfter machen!

        Wegen der Menge… Wir waren zu zweit und haben 3 grosse (wirklich grosse) und eine normale Zucchini gemacht. Das ergab zwei grosse Pastateller und nebenbei hatten wir ja noch Salat. Es hat also super gereicht 😉

      • Ja ich finde auch, dass man einen geschmacklichen Unterschied merkt, aber ich hätte ihn mir noch größer vorgestellt 😉 ja deine Menge kommt schon eher hin als meine eine normal große zuchhini 🙂 danke für deine Antwort!

  3. Pingback: Tag 2-4: Essen soll Spaß machen! | Liebenswertes Leben

  4. Dieses Zoodles-Ding liest sich sehr interessant und da ich einerseits Pasta liebe, mich aber wieder mehr Low Carb/Paleo ernähren will, werde ich es bestimmt bald mal ausprobieren. Mir schwirren gleich spontan eine Menge Abwandlungsideen durchen den Kopf. Danke für die Anregung … und danke auch fürs Folgen 🙂

  5. Pingback: Bikini-Challenge: die erste Woche | leben.lieben.kochen.

  6. Pingback: Pasta de verdura con salsa de azafrán | Jackys Leckereien

  7. Pingback: Gemüse Pasta an Safran Sauce | Jackys Leckereien

  8. Pingback: Zoodles Bolognese | Liebenswertes Leben

  9. Wow, habs grad probiert und bin total begeistert! Hab noch ein paar karotten dazu getan, ist echt superlecker:)) tolles rezept!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s